»Nicht die Dinge selbst beunruhigen uns,
sondern die Vorstellungen,
die wir von den Dingen haben.«

Epiktet, 1. Jh. n. Chr

Slider
Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist das gezielte Behandeln einer psychischen Erkrankung, psychischer Folgen von körperlichen Erkrankungen oder von Problemen der Lebensführung mit Hilfe von systematischen psychotherapeutischen Interventionen, Methoden und Techniken.

Was ist Verhaltenstherapie?

Die Verhaltenstherapie konzentriert sich auf die jeweilige psychische Störung und auf gegenwärtige Verhaltensbedingungen.  Ziel ist es, in Gesprächen Zusammenhänge zwischen Gedanken, Gefühlen, Verhalten und früheren Erfahrungen und Erlebnissen zu erarbeiten. Daraus können dann problematische Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Denkstile identifiziert werden. Sie sollen unterstützt werden, Ihre Problemlage besser zu verstehen und daraus dann eigene Lösungsansätze zu entwickeln und zu verwirklichen. Die Verhaltenstherapie verfügt über ein großes Spektrum an wissenschaftlich bestätigten Verfahren und Techniken.

Unabhängig von den jeweiligen Techniken ist Verhaltenstherapie immer:
  • problem- und zielorientiert
  • transparent und handlungsorientiert
  • Hilfe zur Selbsthilfe, übertragbar auf den Alltag
  • konzentriert auf die Ursachen und Auslöser sowie die aufrechterhaltenden Faktoren eines (psychischen) Problems